Paralipomena zu den Sinfonien von 
Friedrich Goldmann 

Die Sinfonien

Sinfonie 1 für Orchester

Komponiert zwischen März 1972 und Januar 1973,
Uraufführung am 14. Mai 1974 in Leipzig,
Rundfunk-Sinfonieorchester Leipzig,
Dirigent: Herbert Kegel
Aufführungsdauer ca. 21‘35‘‘ – Partitur EP 9596

De profundis für Orchester

Komponiert 1975
Uraufführung am 10., 11., 12. Januar 2014 in Salzburg, Zürich, Genf
Österreichisches Ensemble für Neue Musik, Collegium Novum Zürich und das
Ensemble Contrechamps,
Dirigent: Johannes Kalitzke
Aufführungsdauer ca. 25‘

Sinfonie 2 für Orchester

Komponiert 1976 als Auftragswerk der Jenaer Philharmonie
Uraufführung am 27. April 1977 im Volkshaus in Jena
Jenaer Philharmonie,
Dirigent: Günter Blumhagen
Aufführungsdauer: ca. 30‘ – Partitur EP 9589

Sinfonie 3 für Orchester

Komponiert 1986
Uraufführung am 17. Februar 1987 im Schauspielhaus Berlin
Rundfunk-Sinfonieorchester Leipzig,
Dirigent: Friedrich Goldmann
Aufführungsdauer: ca. 33‘30‘‘ – Partitur EP 12189

Sinfonie 4 für Orchester

Komponiert 1988 als Auftragswerk der Berliner Festwochen
Uraufführung am 30. September 1989
Radio-Symphonie-Orchester Berlin,
Dirigent: Friedrich Goldmann
Aufführungsdauer: ca. 39‘14‘‘ – Partitur EP 12190

quasi una sinfonia für Orchester

Komponiert 2008 als Auftragswerk des Konzerthauses Berlin
Uraufführung am 1. Oktober 2009
Konzerthaus-Orchester Berlin,
Dirigent: Lothar Zagrosek
Aufführungsdauer:  ca. 27‘ – Partitur EP 12187